Wie der Mensch wurde, was er isst: Die Evolution menschlicher Nahrung

Wie der Mensch wurde was er isst Die Evolution menschlicher Nahrung Von Urmenschen die immer auf der Suche nach Essbarem sind haben wir uns zu bers ttigten Wohlstandsb rgern entwickelt Der Traum vom Schlaraffenland scheint in unserer Gesellschaft wirklich geworden z

  • Title: Wie der Mensch wurde, was er isst: Die Evolution menschlicher Nahrung
  • Author: Franz M. Wuketits
  • ISBN: 3777621145
  • Page: 459
  • Format:
  • Von Urmenschen, die immer auf der Suche nach Essbarem sind, haben wir uns zu bers ttigten Wohlstandsb rgern entwickelt Der Traum vom Schlaraffenland scheint in unserer Gesellschaft wirklich geworden zu sein Doch immer mehr Menschen verlieren die Orientierung das Angebot ist so gro , dass sie nicht mehr wissen, was sie essen sollen Die Evolution kann uns dabei Hinweise geben Wer die Urspr nge unserer Ern hrung kennt und nat rliche Nahrung zu sch tzen wei , braucht keinen Ern hrungsberater Auch f r das gemeinsame Essen sollten wir uns wieder mehr Zeit nehmen es ist schlie lich Teil unserer Kultur.

    • [PDF] Download ✓ Wie der Mensch wurde, was er isst: Die Evolution menschlicher Nahrung | by í Franz M. Wuketits
      459 Franz M. Wuketits
    • thumbnail Title: [PDF] Download ✓ Wie der Mensch wurde, was er isst: Die Evolution menschlicher Nahrung | by í Franz M. Wuketits
      Posted by:Franz M. Wuketits
      Published :2019-07-01T04:40:32+00:00

    About “Franz M. Wuketits

    • Franz M. Wuketits

      Franz M. Wuketits Is a well-known author, some of his books are a fascination for readers like in the Wie der Mensch wurde, was er isst: Die Evolution menschlicher Nahrung book, this is one of the most wanted Franz M. Wuketits author readers around the world.

    345 thoughts on “Wie der Mensch wurde, was er isst: Die Evolution menschlicher Nahrung

    • Ich bin etwas Zwiegestalten was eine Empfehlung für dieses Buch anbelangt. Mit Sicherheit wurde das Thema durch den Autor von einem anderen Blickwinkel als dem üblichen Ernährungswissenschaftlichen beleuchtet. Allerdings scheint es mir dabei sehr in den epidemiologischen und soziologischen Bereich abzudriften und kann dabei nicht mit physiologischen Prozessen aufwarten, was womöglich auch gar nicht Ziel des Autors war.Auch der doch sehr übersichtliche Unfang des Buches, mit grade mal 123 ge [...]


    • Das Buch beschreibt wie der Titel schon sagt die Evolution der menschlichen Nahrung.Dies wird dabei über große Teile des Buches sachlich und neutral dargestellt was ich sehr gut finde.Später, gegen Mitte/Ende, gibt der Autor auch seine Meinung zu dem Thema wieder und begründet diese in meinen Augen mit guten stichhaltigen Argumenten.Insbesondere wird auch darauf eingegangen für welche Art von Nahrung der menschliche Körper geeignet konstruiert ist und welche ökologische Probleme durch die [...]


    • Eigentlich seltsam, dass sich die Biologen so wenig mit der menschlichen Ernährung befassen. Denn neben dem Sex und dem Nicht-Gefressenwerden ist die Nahrungsaufnahme eines der zentralen Probleme aller Lebewesen. Und natürlich auch der Menschen. Insofern ist es sehr zu begrüßen, dass ein ausgewiesener Evolutionstheoretiker wie Franz M. Wuketits sich des Themas aus biologischer Sicht annimmt.Er spannt einen weiten Bogen: Der erste Teil des Buches geht von der Sicherung der Nahrung über ihre [...]


    • Der Autor meinte einmal über Balluchs "Kontinuität von Bewusstsein": "Selbst dort, wo man mit Herrn Balluch nicht unbedingt übereinstimmen will, muss man seine Bemühungen und seine Sachkenntnis würdigen." Das Gleiche sage ich nun über das Buch von Franz M. Wuketits himself. Die Hauptaussage des Buches besteht darin, dass Darwins These des Überlebens des Anpassungsfähigsten auch auf die Entwicklung menschlicher Ernährungsformen anwendbar ist. Im Lauf der Evolution mussten sich verschiede [...]


    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *